Aktuelles

Zuschüsse für die Jugendarbeit der Mertinger Vereine

Der Gemeinderat der Gemeinde Mertingen hat beschlossen, die wertvolle Arbeit der Mertinger Vereine für unsere Jugend verstärkt zu würdigen und hat hierfür, ergänzend zur bereits bestehenden pauschalen Vereinsförderung, weitere Mittel bereitgestellt. Hiermit soll gewährleistet werden, dass trotz der steigenden Kosten eine qualitativ wertvolle Unterstützung unserer jungen Gemeindebürger möglich ist und bleibt. Insbesondere sollen hierdurch die Vereine unterstützt werden, die eine aktive Jugendarbeit mit regelmäßigem Betrieb für die Jugend anbieten. Daher wurde beschlossen, als Verteilschlüssel die Anzahl der gemeldeten jugendlichen Mitglieder bis zum Alter von 18 Jahren und die Anzahl der durchgeführten Übungsstunden heranzuziehen.

Um den Förderetat verteilen zu können, bitten wir die Vereine, alle gemeldeten Jugendlichen bis einschließlich achtzehntem Lebensjahr bei uns zu melden. Ebenso bitten wir, die durchgeführten Übungsstunden, in denen ausschließlich obige Altersgruppe betreut wurde, an uns weiter zu geben. Als Nachweis bitten wir, entsprechende Aufstellungen über Mitglieder, Trainings- oder Übungsbetrieb zu melden. Um eine einheitliche Basis für alle Vereine zu schaffen und um eine möglichst schnelle Bearbeitung und Auszahlung zu ermöglichen, wird gebeten, die angeforderten Zahlen für das Jahr 2019 zu liefern. Gerne können Sie Ihre Angaben auch per Email an joerg.baumgaertner@mertingen.de einreichen. Wir bitten um Einreichung der Daten bis Mittwoch, 02.12.2020.

Stromzählerablesung im Gebiet der LEW Verteilnetz GmbH

So können Haushalte in diesem Jahr ihren Zählerstand übermitteln

 

Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) erfasst zum Jahreswechsel wieder die Zählerstände im Netzgebiet. Aufgrund der Corona-Pandemie hat LVN die Zählerablesung für dieses Jahr angepasst und bietet den Haushalten verschiedene Möglichkeiten an. Geplant ist, dass die vor Ort meist persönlich bekannten Ableser, die sogenannten Ortsbevollmächtigten, zwischen 28. Dezember und 11. Januar die Haushalte kontaktieren.

- Wer möchte, kann den Ortsbevollmächtigen Zugang zum Zähler gewähren und den Stromzähler wie gewohnt ablesen lassen. In diesem Fall muss der Kunde nichts weiter unternehmen.

- Wer seinen Zählerstand lieber selbst ablesen möchte, kann dem Ortsbevollmächtigten den Zählerstand direkt an der Haustür oder im Nachgang beispielsweise telefonisch mitteilen.

- Trifft der Ortsbevollmächtigte den Kunden nicht an, hinterlässt er eine Karte mit allen notwendigen Informationen um den Zähler selbst abzulesen.

- In einigen Fällen wird LVN Haushalte auch direkt per Brief informieren und um eine Selbstablesung bitten. Dies ist vor allem in Orten ohne zuständige Ortsbevollmächtigte der Fall. In diesem Jahr wird teilweise auch mit einem neuen Ableseverfahren gearbeitet: Einzelne Ableser sind mit einer Handy-App statt gedruckten Ableselisten unterwegs. Für den Kunden ändert sich dadurch nichts. Bei dem Angebot der Zählerablesung durch die Ortsbevollmächtigen wird auf die konsequente Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Sicherheitsregeln geachtet: Die Ortsbevollmächtigten tragen Mund-Nasen-Schutz und achten auf ausreichend Abstand. Sie können sich mittels einer Bescheinigung sowie dem Personalausweis ausweisen. Wer Zweifel an der Befugnis der Ableser hat, kann sich unter der kostenfreien Rufnummer 0800 539 638 1 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 17 Uhr rückversichern. Von welchem Stromlieferanten die Haushalte ihren Strom beziehen, spielt bei der Ablesung keine Rolle. Der vom Ortsbevollmächtigten abgelesene aktuelle Zählerstand wird an den jeweiligen Stromlieferanten für die individuelle Stromverbrauchsabrechnung weitergeleitet.

Aktuelle Corona Einschränkungen

Durch den Lockdown ab 02.11. bis 30.11.2020 kommt es zu Einschränkungen. Die derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen und weitere Informationen rund um die Corona-Situation finden Sie immer aktuell auf der Seite des bayerischen Gesundheitsministeriums.

Alle Informationen für den Landkreis sind unter donau-ries.de/corona abrufbar.

 

 

Das Rathaus bleibt für den Parteiverkehr unter Beachtung der Hygieneregeln geöffnet.

Verkehrssicherheitspflicht

Verkehrssicherungspflicht für Hecken, Sträucher und Bäume an öffentlichen Straßen
 
Es wird darauf hingewiesen, dass auf Privatgrundstücken in der Nähe von öffentlichen Straßen oder Wegen stehende Hecken, Sträucher und Bäume oftmals sichtbehindernd und deshalb verschiedentlich auch Ursache für Unfälle im Straßenverkehr sind.
 
An die Eigentümer, Mieter und Pächter von Grundstücken ergeht daher die Bitte, sich gerade jetzt und in der kommenden Zeit dieser Arbeit anzunehmen.
 
Die Flussmeisterstelle Donauwörth wird im November/Dezember 2020 in Mertingen Gehölzpflegemaßnahmen durchführen. Schwerpunkte der Gehölzpflege werden im Bereich der „Tulpenstraße“ sowie „An der Schmutter“ liegen.

Vorstellung des Konzeptes zur Innerortsentwicklung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, während viele Städte und Kommunen mit zunehmendem Leerstand in den Ortskernen kämpfen, konnten wir in Mertingen unseren Ortskern – durch proaktives Handeln – revitalisieren.  Der erste mutige Schritt war der Bau der Umgehungsstraße, den wir in eigener Verantwortun ... mehr erfahren

Hochwasserschutz beim Hausbau

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz bietet vielfältige Informationen rund um das Thema Hochwasser unter Hochwasser.Info.Bayern

Freies WLAN an drei Gebäuden

Am Rat­haus, in der Bü­che­rei und in der Turn­hal­le steht ab sofort freies WLAN zur Verfügung. Der In­ter­net­zu­gang kann dort kos­ten­frei ge­nutzt wer­den. Es be­darf le­dig­lich der Be­stä­ti­gung der Nut­zungs­re­geln.

 

Am Rat­haus ist das WLAN so ein­ge­rich­tet, dass es im Be­reich vor dem Pfarr­haus so­wie am der­zeit ent­ste­hen­den Platz am Rat­haus zur Ver­fü­gung steht, an der Turn­hal­le kann der Ser­vice auch im Frei­ge­län­de ge­nutzt wer­den.

 

 

Meldung defekter Straßenleuchten online möglich

Um künftig die Meldung defekter Straßenleuchten zu vereinfachen, können diese unter

folgendem Link

direkt an die LVN-LEW Verteilnetz GmbH gemeldet werden.

 

Wir bedanken uns für Ihre Hilfe und Unterstützung.

 

Genehmigung Grundwasserbrunnen

Aus aktuellem Anlass wird darauf hingewiesen, dass das Landratsamt Donau-Ries die zuständige Genehmigungsbehörde für die Errichtung eines Grundwasserbrunnens ist. Die Anzeige für die Errichtung eines Brunnens ist direkt beim Landratsamt und nicht bei der Gemeinde einzureichen.  

Download Anzeige Grundwasserbrunnen

drucken nach oben